Aktuelles
Rassegeflügelzuchtverein will seine Anlage herausputzen

Die Tür zu Wahlstedts Bullerbü steht täglich offen

von Gerald Henseler

Hans-Uwe Schwarz liebt Kampfhühner wie diese japanischen Satsuniadori. Fotos: ohe

Wahlstedt (ohe). Die Anlage des Rassegeflügelzuchtvereins Wahlstedt ist in die Jahre gekommen. An den Hütten der Züchter blättert die Farbe ab, die Holzgestänge einiger Volieren verrotten und so mancher Zaun droht umzukippen. Doch mit dem Verfall der etwa 25 Jahre alten Anlage im Gartenweg soll jetzt Schluss sein. Hans-Uwe Schwarz hat den Vorsitz des Vereins übernommen, dessen Mitgliederzahl auf 16 geschrumpft ist. Er verfolgt ein neues Konzept und will die Vereinsanlage noch mehr für die Allgemeinheit öffnen.
„Das ist Wahlstedts Bullerbü“, sagt seine Frau Bärbel und zeigt auf die Soay-Schafe, die neben der Teichanlage mit rund 200 Fischen grasen. „Wir hatten erst überlegt, einen Mähroboter anzuschaffen. Doch die Schafe passen besser zu uns“, meint Hans-Uwe Schwarz. Immer, wenn ein Vereinsmitglied auf der Anlage ist, dann steht die Tür für jedermann offen. „Manche kommen täglich, setzen sich am Teich auf die Bank und genießen die Ruhe“, sagt Hans-Uwe Schwarz.
Der bereits zu Baubeginn geplante Rundweg entlang der Volieren durfte wegen des Knickschutzes nie angelegt werden. Die meisten der rund 100 Hühner, 50 Tauben, 13 Pfauen, Kanarienvögel und Kaninchen sind daher hinter den Hütten versteckt. Das wollen die Rassegeflügelzüchter ändern und ihre Tiere künftig am Hauptweg präsentieren.
„Am liebsten hätte ich eine Waldkindergartengruppe hier auf dem Gelände“, sagt der Vereinsvorsitzende. Auf jeden Fall möchte er Kindern die Möglichkeit zur Begegnung mit Tieren geben. Für diesen Zweck will der Verein eine seiner Hütten zur Verfügung stellen. Im Vereinsheim mit der frisch geputzten Terrasse darf jeder gegen eine Spende feiern. WC und Waschraum sind hier vorhanden.
Der Verein Alte Avia macht bei seiner nächsten sonntäglichen Ausfahrt am Sonntag, 18. August, auf dem Gelände des Vereins Station. „Ab 15 Uhr gibt es dann neben Tieren auch Oldtimer bei uns zu sehen“, sagt Bärbel Schwarz.
Um alle Pläne verwirklichen zu können, sucht der Verein noch aktive und fördernde Mitglieder sowie Sponsoren.
Nähere Auskünfte erteilt Hans-Uwe Schwarz unter der Rufnummer 0  45  54 / 9  23  92 und per E-Mail an hansuweschwarz@googlemail.com.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück