Aktuelles

Jugendhaus Bornhöved lädt zum Tag der offenen Tür ein

von Dirk Marquardt

Marcell (re.) und Jonas (li.) gehören zu den Jugendlichen, die das Angebot des Jugendhauses Bornhöved regelmäßig nutzen. Dafür sorgen (hi.v.li.) Janine Goldberg, Leiterin Sabrina Brede, Kai Klopp und Phillip Kristensen.Fotos: mq

Bornhöved (mq) . Seit 15 Jahren  haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, das Jugendhaus in Bornhöved in der Schulstraße zu besuchen und dort ihre Freizeit zu gestalten. Die Sozialpädagogin Sabrina Brede ist seit vier Jahren für die offene Jugendarbeit in der Gemeinde zuständig und freut sich darüber, dass täglich 20 bis 30 Kinder und Jugendliche diese Gelegenheit nutzen. Das Jugendhaus steht montags bis freitags von 14.30 bis 18.30 Uhr allen offen, nur dienstags ist geschlossen.

„Hier kann jeder kommen und gehen, wann er will. Mir ist sehr wichtig, dass die Atmosphäre stimmt. Aber wer sich nicht an die Regeln hält, fliegt raus“, sagt Sabrina Brede, die ehrenamtliche Verstärkung von Janine Goldberg, Sabine Kutzler, Kai Klopp und Phillip Kristensen erhält, der demnächst seine FSJ-Stelle antritt.

Holzwerkstatt am Montag, Basteln am Mittwoch, Kochen am Donnerstag, Filme schauen am Freitag und ansonsten Tischtennis, Billard oder Brettspiele spielen oder einfach nur bei Musik chillen und abschalten – die Möglichkeiten sind vielfältig.  Zuletzt wurde sogar ein Fußballturnier mit 27 Kickern in der benachbarten Sporthalle veranstaltet. „Zudem habe ich immer ein offenes Ohr für die Probleme der Jugendlichen“, sagt Sabrina Brede, die auch den Eltern anbietet, bei Schwierigkeiten zu helfen. Nicht nur Kinder und Jugendliche aus Bornhöved treffen sich im Jugendhaus, einige kommen auch aus der näheren Umgebung wie Wahlstedt oder Trappenkamp.

Wer das Jugendhaus und sein Team kennenlernen möchte, der sollte den Tag der offenen Tür nicht verpassen. Am Sonnabend, 7. Dezember, stehen die Türen von 14 bis 18 Uhr für alle offen, die einen Eindruck vom Haus gewinnen möchten. „Auch Eltern sollen gerne kommen, um zu sehen, was ihre Kinder so alles organisieren“, sagt Sabrina Brede. Kaffee, Kuchen, heiße Waffeln, alkoholfreier Punsch und leckeres Chili werden angeboten. „Der Erlös kommt wieder den Kindern und Jugendlichen zugute“, sagt Sabrina Brede. Die wünschen sich ein BMX-Rad oder einen Kick-Roller für die Skaterbahn. Auch eine Tombola wird veranstaltet. Viele Bornhöveder Betriebe haben dafür Preise gestiftet. „Ich bin überwältigt von der Spendenbereitschaft“, dankt Sabrina Brede allen Sponsoren.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück