Aktuelles

Kartoffelfest und Verkaufsoffener Sonntag sorgten für viel Trubel

von Gerald Henseler

Kartoffelbauer Dirk Lüthje und seine Kinder Nike und Jannes brachten auch Kürbisse mit zum Kartoffelfest. Fotos: hh

Bad Segeberg (hh). Das zweitägige zehnte Kartoffelfest in der Hamburger Straße kann als Erfolg verbucht werden. Zusammen mit dem Verkaufsoffenen Sonntag wurde es zur gelungenen Mischung aus Veranstaltung und Shoppingvergnügen.
„Da hat alles gepasst: das Wetter, das Angebot und die wirklich sehr gute Kauflaune bei den Kunden“, fasst Klaus-Uwe Hogrefe (H&R Männermode) zusammen. „Aufgefallen ist mir, dass auch viele Besucher aus dem Umland die Kombination aus dem Fest und den offenen Geschäften genutzt haben, um einen Tag in Bad Segeberg zu verbringen und die ersten Wintersachen einzukaufen.“
„Die Resonanz ist wirklich gut. Die Leute wollen auch zum Hofladen oder unserem Insekten-Retter-Projekt“, stimmte Dirk Lüthje (Der Kartoffelhof) aus Daldorf in das positive Fazit ein. Mit Kürbis, den Erdknollen und einem Apfel-Gewinnspiel ist er dem Kartoffelfest schon seit einigen Jahren treu. An der Feldküche des DRK gab es hausgemachte Kartoffel­suppe, die bei den Stadtbummlern zum Kartoffelfest nicht mehr wegzudenken ist.
Wie viele Kartoffelpuffer aus der Riesenpfanne am Philippzik-Stand verputzt wurden, weiß Silke Dunker nicht: „Aber es waren viele, sehr viele“, sagte sie, als sie eine Stunde vor Schluss schon ausverkauft waren.
Mitmach- und Schnäppchenaktionen im Einzelhandel: Beim Verkaufsoffenen Sonntag in Bad Segebergs Innenstadt und bei Möbel Kraft gehört das einfach dazu und ist ein weiteres Argument vieler Menschen, zum Schauen und Schlemmen vorbeizuschauen. „Aber das Ambiente ist auch einfach schön“, lobte Christina Müller, die mit Holzhackschnitzel-Beeten und Herbstblühern liebevoll gestaltete Flaniermeile. „Man trifft Bekannte aus der Stadt. Die Fußgängerzone ist belebt. Das Essen ist gut. Ich finde das super.“
Der nächste Verkaufsoffene Sonntag lässt gar nicht lange auf sich warten: Am 3. November öffnen die Innenstadt-Geschäfte erneut. Zwischen 12 und 17 Uhr gibt es dann zum letzten Mal in diesem Jahr einen ausgiebigen Sonntagsbummel mit jeder Menge Drumherum-Angeboten.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück