Aktuelles

Neues Amtswappen als Zeichen der Zusammengehörigkeit

von Alexandra Bury

Das sind die Wappen der Amtsgemeinden Boostedt, Daldorf,Groß Kummerfeld, Heidmühlen, Latendorf, Rickling. Das Amt soll ein eigenes Wappen bekommen. Foto: aby

Boostedt (aby). Nach dem Willen des Personal-und Finanzausschusses des Amtes Boostedt-Rickling soll das Amt ein Wappen bekommen. Das beschlossen die Ausschussmitglieder einstimmig bei der öffentlichen Sitzung. Dabei sollen die Bürger mit ins Boot geholt werden. „Wir können uns einen Ideenwettbewerb vorstellen, der im Zuge der Feier zum Abschluss der Erweiterung des Verwaltungshaupthauses in Boostedt stattfindet“, erklärte der Ausschussvorsitzende Wolfgang Brückner.
Weiter erklärte der Boostedter Kommunalpolitiker: „Das gemeinsame Wappen wäre eine schöne Dokumentation für die Zusammengehörigkeit der sechs Gemeinden.“ Denkbar sei außerdem, das Amtswappen an die Verwaltungsgebäude in Rickling und Boostedt anzubringen und es auf Briefbögen und Visitenkarten zu prägen. Am Sonnabend, 8. Juni, soll mit einem Tag der offenen Tür in der Amtsverwaltung an der Twiete 9 in Boostedt die vollendete Erweiterung der Hauptstelle gefeiert werden (der Courier berichtete).
Seit 2008 kooperieren Boostedt, Rickling, Heidmühlen, Groß Kummerfeld, Latendorf und Daldorf als Amt mit einer gemeinsamen Verwaltung. Der Hauptsitz ist in Boostedt, Rickling hat eine Außenstelle. Insgesamt leben in den sechs Gemeinden rund 14 000 Einwohner. Das Amt Boostedt-Rickling ist nach Trave-Land und Bad Bramstedt-Land flächenmäßig mit 147 Quadratkilometern das drittgrößte der acht Ämter im Kreis Segeberg.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück