Aktuelles

Radeln für ein gutes Klima

von Dirk Marquardt

Sie sind mit dem Rad für ein gutes Klima unterwegs (v.li.): Bad Segebergs Fahrradbeauftragter Udo Nickel, Caroline Padge (Koordinatorin Radverkehr im Bad Segeberger Bauamt) sowie die beiden Kreis-Klimaschutzmanager Heiko Birnbaum und Sabrina Guder.Foto:

Bad Segeberg (mq). Jeder Teilnehmer zählt. Die Initiatoren der Aktion Stadtradeln hoffen darauf, dass sich viele Menschen im Kreis Segeberg in den kommenden drei Wochen dafür entscheiden, sich an dem Radeln für ein gutes Klima zu beteiligen. „Einfach mal das Auto stehen lassen und das Fahrrad nutzen – auf dem Weg zur Arbeit, zum Bäcker oder zur Schule. Da ist viel Potenzial“, sagt Heiko Birnbaum, Klimaschutzmanager beim Kreis Segeberg. Er koordiniert das Stadtradeln zusammen mit seiner Kollegin Sabrina Guder.
Am Sonntag, 16. Juni, findet die Auftaktveranstaltung für den Kreis Segeberg statt. Vor dem Haus Segeberg wird Landrat und Schirmherr Jan Peter Schröder um 14 Uhr eine kurze Ansprache halten. Anschließend geht es auf Tour. Jeder Interessierte kann auf der 25 Kilometer langen und familienfreundlichen Strecke durch das Segeberger Umland dabei sein. Die Tour wurde von Bad Segebergs Fahrradbeauftragtem Udo Nickel und Heiko Birnbaum ausgearbeitet.
Bis Sonnabend, 6. Juli, zählt jeder Kilometer. Die gefahrenen Kilometer – egal beruflich oder privat – werden im Internet erfasst. Anmelden kann sich jeder, der im Kreis Segeberg lebt, arbeitet, studiert, zur Schule geht oder Mitglied in einem Verein ist. Angemeldet haben sich in diesem Jahr schon die Städte und Gemeinden Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen, Neversdorf, Norderstedt und Trappenkamp. Auch eigene Teams können gebildet werden. Zum Abschluss werden die fleißigsten Radler und Teams ausgezeichnet. „Wenn viele mitmachen, spart man auch eine Menge CO2“, sagt Udo Nickel. Weitere Infos erhält man unter www.stadtradeln.de.
Im vergangenen Jahr waren im Aktionszeitraum im Kreis Segeberg mehr als 1.000 Radler insgesamt 208.367 Kilometer unterwegs. Heiko Birnbaum hofft, dass die Zahlen auch bei der fünften Auflage die Zahlen erneut gesteigert werden.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück