Aktuelles
Agility-Turnier um den Speed-Cup des Vereins „Segeberger Power Dogs“

Rasanter Hundesport auf der Rennkoppel

von Dirk Marquardt

Dash hat Spaß am Agility und durchläuft die Slalomstangen ohne Probleme. Der Border Collie von Kevin Schneiderat ist beim Turnier des Vereins „Segeberger Power Dogs“ im Einsatz. Der Speed Cup findet vom 25. bis 28. Mai auf dem Landesturnierplatz in Bad Se

Bad Segeberg (mq). Vier Tage lang bestimmen Vierbeiner das sportliche Geschehen auf der Renn­koppel in Bad Segeberg. Aber nicht Pferde, sondern Hunde treten beim Agility gegeneinander an. Agility ist eine Hundesportart, bei der Hund und Führer einen Parcours fehlerfrei auf Zeit ablaufen müssen. „Ein faszinierendes Erlebnis für Jung und Alt“, sagt Janina Schneiderat vom Veranstalter „Segeberger Power Dogs“.
Die Wettkämpfe finden von Donnerstag, 25., bis Sonntag, 28. Mai, jeweils von 9 bis 16 Uhr auf dem Gelände des Landesturnierplatzes entlang der Marienstraße statt. Unweit davon, im ehemaligen Einracht-Stadion, haben die„Segeberger Power Dogs“ ihr Vereinsgelände. Die Veranstalter erwarten rund 250-Mensch-Hund-Teams, sogar aus Bayern reisen Teilnehmer an. Mehr als 100 Starter reisen mit Wohnwagen und Wohnmobilen an und campen vier Tage lang am Veranstaltungsgelände.  „Damit sind wir das größte Turnier in Norddeutschland“, sagt Janina Schneiderat. Es gab im Vorfeld deutlich mehr Teilnehmerwünsche als Startplätze, so dass es zu Absagen kam. „Die Leute schätzen unseren schönen Platz“, sagt Janina Schneiderat. Auch für die Verpflegung sorgt der Verein. Der Eintritt ist frei.
Jeden Tag sind die Teams zwei Mal im Einsatz, gewertet wird nach Leistungsklasse und Größe der Hunde. Am Freitag treten bei den Teamläufen Mannschaften aus je zwei Hunden und Menschen gegeneinander an.
Weitere Informationen erhält man im Internet unter der Adresse www.sepodo.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück