Aktuelles

SC Rönnau schützt Trainingsplatz vor Wildschäden

von Dirk Marquardt

Helfer des SC Rönnau waren im Einsatz, um den Trainingsplatz der Fußballer für die Sanierung vorzubereiten.

Klein Rönnau (mq). Der SC Rönnau 74 hat seinen Trainingsplatz für die Fußballer hergerichtet. Seit 2018 lief die Planung, um den Platz wieder nutzbar zu machen. Schon lange war das Gelände in einem sehr schlechten Zustand, denn Wildtiere wie Kaninchen, Maulwürfe, Wühlmäuse und sogar Wildschweine haben ihre Spuren hinterlassen. Das Bespielen war dadurch weitgehend unmöglich.
Der SC Rönnau nutzte dabei ein Sanierungsprogramm des Landes Schleswig-Holstein, wodurch 50 Prozent der Kosten in Höhe von rund 35.000 Euro gedeckt sind. Die Gemeinde (20 Prozent), der Landessportverband (eventuell 10 Prozent) und der Verein teilen sich die andere Hälfte. Der Platz wird dringend benötigt, weil die Fußballsparte im Jahr 2019 noch einmal kräftig gewachsen ist.
Zur nachhaltigen Sanierung gehörten der Bau einer vertikalen Maulwurfsperre rund um den Sportplatz, das Einzäunen des Geländes, um die Wildtiere auszusperren, sowie das Ebnen, Besanden und Nachsäen des Platzes. Zahlreiche Helfer aus der Fußball­abteilung hatten zuvor Gänge und Löcher im Platz bearbeitet. Der Verein hofft, den Trainingsplatz noch in diesem Jahr wieder nutzen zu können.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück