Aktuelles

Sventana-Schule und Trappenkamper Wirtschaft sind jetzt offizielle Partner

von Dirk Marquardt

Bornhöved (mq). Was tun, wenn die Zahl der Bewerbungen um Ausbildungsplätze immer weiter zurückgeht? Man muss sich kümmern und auf die jungen Menschen zugehen. Genau das hat die ARGE Trappenkamp jetzt getan. Die Arbeitsgemeinschaft wirtschaftlich interessierter Kreise hat der schon praktizierten Zusammenarbeit mit der Sventana-Schule Bornhöved eine vertragliche Grundlage verpasst.
Zusammen mit Schulleiterin Bettina Becker unterzeichnete der ARGE-Vorsitzende Dirk Bösebeck eine Partnerschaftserklärung. „Wir freuen uns, dass es jetzt klappt. Die ARGE denkt und handelt regional“, sagte Dirk Bösebeck, der von seinen Vorstandsmitgliedern Rolf Friedrichsen und Raymond Dreyer begleitet wurde. Dreyer ist im ARGE-Vorstand künftig Ansprechpartner für die Sventana-Schule.
„Die ARGE ist ab sofort komplett integriert in Projekte und in die Berufsorientierung“, sagte Bettina Becker. Die Kooperation sei wichtig für die Schulphilosophie, nach den Schülerinnen und Schüler Wege ins reale Leben aufgezeigt werden. Dazu gehört auch, den Blick auf berufliche Möglichkeiten zu lenken, die die regionalen Unternehmen bieten.
„Wir wollen auch Tipps geben, wie man seinen Wunschberuf findet. Dafür nutzen wir unser Netzwerk“, sagt Raymond Dreyer. Die ARGE steht der Sventana-Schule künftig als Ansprechpartner zu wirtschaftlichen Themen und als Vermittler von Kontakten zu Betrieben und Institutionen zur Verfügung. Auch Praktika und Berufserkundungstage werden den Acht- und Neuntklässlern angeboten. So besuchen 30 Neuntklässer am 26. April die beiden Trappenkamper Unternehmen Hansa-Heemann und di.hako. Zudem sollen Mitarbeiter und Auszubildende an die Schule kommen, um von ihren Erfahrungen zu berichten.
Aktuell ist die ARGE neben den Segeberger Kliniken, dem Wege-Zweckverband, Holz Ruser, Leitungsbau Nord und der Strabag der sechste Kooperationspartner.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück