Aktuelles

Wo die Wölfe Schafe füttern

von Gerald Henseler

Ziegenbock Hoheit lässt sich gern von Ben (li.) und Timo streicheln. Foto: ohe

Wahlstedt (ohe). Wölfe nennen sich die 18 Jungen und Mädchen der Naturgruppe der Kindertagesstätte im Streem aus Wahl-stedt. Diese Wölfe fielen mit ganz friedlichen Absichten in das Schafs- und Ziegengehege des Rassegeflügelzuchtvereins Wahlstedt ein. Mit Kohlblättern lockten sie die Tiere an, um sie zu streicheln.

Seit Freitag ist die Anlage des Rassegeflügelzuchtvereins im Gartenweg 4 ganz offiziell ein Standort der Naturgruppe der Kita. „Wir haben uns gleich nach dem Bericht in Basses Blatt um den Platz in der Anlage beworben“, sagt  Marion Löbel, die die Wolfsgruppe gemeinsam mit Susanne King betreut. In den vergangenen Monaten hatte die Naturgruppe der Lebenshilfe-Kita keinen festen Platz. Jetzt freuen sich Kinder, Eltern und Erzieher über die Aufnahme auf dem Gelände des Rassegeflügelzuchtvereins. „Kinder finden Tiere toll. Tiere in der Natur zu erleben, ist ganz etwas anderes, als sie im Bilderbuch zu sehen“, sagt Marion Löbl.

Nach einer Krise hat sich der Rassegeflügelzuchtverein neu aufgestellt. Unter Leitung der Familie Schwarz richtete sich der Verein neu aus und öffnete sich für die Öffentlichkeit.

„Unsere Anlage steht immer offen, wenn ein Vereinsmitglied da ist“, sagt der Vorsitzende Hans-Uwe Schwarz.  Senioren des Paul-Gerhard-Heimes haben der Anlage bereits mehrere Besuche abgestattet. Die Tiere wecken auch bei dementen Heimbewohnern Erinnerungen.

Mit nur sieben Mitgliedern stand der Rassegeflügelzuchtverein kurz vor der Auflösung. Heute gehören dem Verein wieder 16 Mitglieder an. Sie freuen sich, dass die Anlage immer öfter besucht wird. Die vor 20 Jahren erbauten  Hütten und Ställe müssen renoviert werden. „Dafür sind wir auf Spendengelder angewiesen“, sagt Tobias Schwarz, der zweite Vorsitzende des Vereins.

Die Eltern der Kinder aus der Naturgruppe haben zum Einstand Blumen und Pflanzen mitgebracht und sie am Teich gepflanzt. Aus Sicherheitsgründen soll der noch eingezäunt werden.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück