Aus dem Geschäftsleben
Verstärkung für Wahlstedter Rechtsauskunft

Stefanie Fellmer ergänzt das Rechtsanwaltsteam

von Dirk Marquardt

Stefanie Fellmer (v.li.) verstärkt das Team der Wahlstedter Rechtsauskunft. Seit zweieinhalb Jahren beraten die Rechtsanwälte einmal in der Woche die Bürger kostenlos – sehr zur Freude von Bürgermeister Matthias Bonse (2.v.li.). Neben Almut Prang sind auc

Wahlstedt (mq). Seit zweieinhalb Jahren bieten die Wahlstedter Anwälte Almut Prang, Ulrich von Coler, Gerhard Neumann, Jörg Rüdiger Friedhoff-Schüller und Gerhard Tietge eine öffentliche Rechtsauskunft an. Immer donnerstags von 17 bis 18 Uhr beraten die Experten kostenlos in der Begegnungsstätte in Wahlstedt (Waldstraße 1, OG, Raum 13). Mit Stefanie Fellmer verstärkt ab Januar eine weitere Anwältin das Team. Sie hat sich mit ihrer Kanzlei in Wahlstedt niedergelassen und war gleich bereit, sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren.
Die öffentliche Rechtsauskunft soll ein erster Einstieg in die Problemlösung sein und die Hemmschwelle der Ratsuchenden überwinden, sich mit einem rechtlichen Problem an einen Anwalt zu wenden. „In den Beratungsstunden sind Ratschläge für alle Richtungen gefragt“, sagt Ulrich von Coler.
„Der Bedarf ist auf jeden Fall da“, sagt Almut Prang. Bis zu acht Ratsuchende kommen donnerstags in das Büro, das die Stadt Wahlstedt kostenlos zur Verfügung stellt und das durch den Fahrstuhl in der Begegnungsstätte auch für Behinderte erreichbar ist. In 90 Prozent der Fälle kann den Besuchern geholfen werden oder es gibt eine Empfehlung für eine fachanwaltliche Betreuung. Das Angebot der Rechtsauskunft richtet sich nicht nur an Wahlstedter, sondern auch an alle anderen Interessenten.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück