Aus dem Geschäftsleben

Storch-Bild vom Kalkberg hängt jetzt im Rathaus

von Dirk Marquardt

Bürgermeister Dieter Schönfeld (re.) und Peter Zastrow bedankten sich bei Jana Herrmann. Die Leiterin der Bad Segeberger Fielmann-Filiale hatte der Stadt ein Bild von Karl Storch überreicht.Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Der Kalkberg mit Altstadt und Kirche – dieses Motiv hat Prof. Karl Storch mehrfach gemalt. Das Bild vom Kalkberg aus dem Jahr 1952 gehört jetzt zur Sammlung, die im Bad Segeberger Rathaus zu sehen ist – möglich gemacht durch das Unternehmen Fielmann. Der Optiker hat der Stadt Bad Segeberg schon einige Bilder des Künstlers Storch geschenkt.

„Wir wissen das Engagement von Fielmann zu schätzen“, freute sich Bürgermeister Dieter Schönfeld, als Jana Herrmann das Bild im Rathaus überreichte. Ähnliche Ölgemälde hängen schon im Rathaus sowie in der Aula der Gemeinschaftsschule am Seminarweg. „Storch musste damals Geld verdienen, er hat viele Auftragsarbeiten angenommen“, sagt Peter Zastrow, der die Storch-Sammlung im Rathaus betreut. Das aktuelle Bild war von einem Würzburger im Internet angeboten worden. Im Auftrag von Fielmann prüfte der Kunsthistoriker Jürgen Ostwald das Gemälde für Fielman. „Günter Fielmann erwirbt Bilder, um kleine öffentlichen Ausstellungen und Galerien zu fördern“, sagte Jana Herrmann.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück