Aus dem Geschäftsleben

Textilreinigung Wilken schließt nach 80 Jahren

von Dirk Marquardt

Arthur Wilken (li.) gründete im Jahr 1937 die Chemische Reinigung und Färberei Wilken in Bad Segeberg.

Bad Segeberg (mq). Nach 80 Jahren ist der Weg zu Ende. Die Textilreinigung Wilken in Bad Segeberg schließt am 31. Dezember 2017 ihre Türen in der Oldesloer Straße 41. Dort gründete Arthur Wilken am 2. August 1937 das Unternehmen als Chemische Reinigung und Färberei. Tochter Barbara und ihr Mann Hans-Jürgen Westphal hatten das Geschäft 1984 übernommen.
„Wir haben schon einige Zeit darüber nachgedacht, wie es weitergehen kann. Als mein Mann schwer  erkrankte, stand der Entschluss fest“, sagt Barbara Westphal. Die im Jahr 1956 eröffnete Annahmestelle in der Theodor-Storm-Straße 43b bleibt bestehen und wird im März von der Kieler Textilreinigung Sehms übernommen. Darüber freut sich Familie Westphal sehr, zumal dort die langjährige Mitarbeiterin Birgit Tschinkel weiterhin im Einsatz ist.
Daneben hatte es auch jahrelang Annahmestellen in der Kurhausstraße und auch in Reinfeld gegeben. Rund 20 Mitarbeiter waren im Unternehmen in Spitzenzeiten beschäftigt. Hans-Jürgen Westphal bildete auch aus. „Einer unsere Textilreiniger ist sogar Bundessieger geworden“, sagt der Färberei- und Textilreinigungsmeister – alles Geschichte. „Wir haben uns schon von den vielen Stammkunden persönlich verabschiedet. Wir schließen das Geschäft schweren Herzens, haben immer gerne hier gearbeitet“, sagen  Barbara und Hans-Jürgen Westphal, die ihren langjährigen Mitarbeitern für ihre Treue danken. Das aktuelle Personal geht in den Ruhestand oder hat bei anderen Unternehmen einen Arbeitsplatz gefunden.
Wer Interesse an dem innenstadtnahen Laden in der Oldesloer Straße hat, kann sich gerne bei Familie Westphal melden. Zum Geschäft gehören zwei Parkplätze direkt vor der Ladentür.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück